Home-Office als Dauerbrenner: die große Pro- und Contra-Liste

11.12.2020 09:56

Der Bann ist gebrochen. Home-Office erweist sich im Corona-Jahr als funktionsstarkes Instrument. Mehr und mehr Firmen ziehen ein dauerhaftes Modell nun auch für die Post-Corona-Ära in Betracht. Vor- und Nachteile auf einen Blick.

 

Zeit ist relativ. Erst recht im Home-Office.

 

B2C_N6_Dez_3-01

Im ersten Schritt – so viel steht fest – wird jede Menge Zeit eingespart. Je länger der übliche Anfahrtsweg zum Arbeitsplatz, desto größer die Zeitersparnis beim Arbeiten von zu Hause aus. So weit, so klar. Das stellt einen einwandfreien Vorteil dar und kommt sofort auf unsere Pro-Liste.  Doch die gewonnene Zeit kann sich recht schnell auch wieder verflüchtigen. Die fehlende Struktur des Arbeitsalltags oder ein Mangel an Konzentration und Disziplin können sehr schnell große Löcher in den Tagesplan reißen. Familie und andere private Ablenkungen fordern die eigene Disziplin permanent heraus.

Pro: 

  • der Weg zur Arbeit entfällt
  • flexible Zeiteinteilung erleichtert Work-Life-Balance

Contra:

  • Zeitmanagement und Struktur müssen selbstständig erfolgen
  • die eigene Disziplin wird herausgefordert
  • private Ablenkungen können die Konzentration erschweren und die Arbeitsgeschwindigkeit verlangsamen

 

Autonomie und Flexibilität erfahren eine neue Qualität

Hinzugewonnene Autonomie zählt zu den großen Pluspunkten im Home-Office. Die räumliche Ungebundenheit schafft Freiheiten, von denen Mitarbeiter zuvor nur träumen konnten. Gleichzeit verlangt ebendieser Freiraum aber auch ein beachtliches Maß an Eigenverantwortung und Selbstorganisation. Die flexible Zeiteinteilung mit all ihren Möglichkeiten sinnvoller Verzahnung mit privaten Aufgaben bleibt ein zweischneidiges Schwert.

Pro: 

  • selbstständiges Arbeiten schafft Freiräume
  • erweiterte Autonomie verleiht Flügel und neue Kreativität
  • finanzielle Möglichkeiten wie steuerliches Absetzen des Arbeitszimmers
  • bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Contra:

  • fehlende Strukturen erodieren potenziell die Disziplin, die Konzentration und in der Folge den Arbeitsfortschritt
  • Kinderbetreuung bleibt eine Herausforderung für sich

 

Mentale Gesundheit und Zufriedenheit im Home-Office

Für sich alleine zu arbeiten, kann für manche pure Tiefenentspannung herbeiführen. Endlich raus aus dem Großraumbüro und hinein in ein hochkonzentriertes, hocheffizientes Arbeitssetting. Dieser Typus ist nun bereit, alle Ressourcen vollends auszuschöpfen. Andere merken womöglich zumindest mit der Zeit, dass ihre mentale Leistungsfähigkeit erste Risse erhält. Der deutlich verringerte Austausch minimiert kreative Prozesse und das Wohlbefinden insgesamt kann mit zunehmendem Tempo schwinden.

Pro: 

  • gesteigerte Selbstbestimmtheit stärkt den Selbstwert und darüber das Zufriedenheitslevel
  • unter idealen Bedingungen hohes Konzentrationspotenzial und entsprechend hoher Arbeitsfortschritt

Contra:

  • Abschalten wird schwieriger
  • fehlende menschliche Interaktion
  • isoliertes Arbeiten mindert den kreativen Austausch
  • ein nur mäßig eingerichtetes Arbeitsumfeld kann den Arbeitsfortschritt behindern und in der Folge auch persönlicher Unzufriedenheit einen Nährboden bieten

 

All diese Vor- und Nachteile sollten in eine gründliche Entscheidung einfließen, bevor Home-Office als langfristige persönliche Lösung in Betracht gezogen wird. Hoffentlich konnten wir deine persönliche Pro- und Contra-Liste noch um den einen oder anderen Faktor bereichern.

 

 

< vorherige Seite